Bootshaus Ramke
Bootshaus Ramke 

Unsere Geschichte

Herrmann Ramke  1930 - 1965

Bootsbaumeister und Laborant

Im Jahr 1930 übernahm unser Großvater Herrmann Ramke das Grundstück an der kleinen Wümme. Unter erschwerten Umständen begann er nach einer Zeichnung eines Bremer Architekten den Bau des Hauses, welches er mit seiner Frau Sophie bewohnte. Zum Teil im Freien arbeitend erbaute er Boote für die hiesigen Gewässer, deren Grundrisse wir zum Teil noch gefunden haben. Durch die Kriegswirren wurden allerdings Teile des Bestandes vernichtet. Seine Frau führte die Gastronomie mit Ausschank- damals als Erfrischungsraum bezeichnet. Ein Ofen heizte den einfachen Raum und ansässige Parzellisten, die Notunterkünte während des Krieges erbauten, besuchten den recht dunklen Ort um sich auszutauschen.

 

Ernst August Ramke 1965 - 2015

Bootsbaumeister & Vereidigter Sachverständiger

Im Jahr 1965  übernahm sein Sohn Ernst August Ramke den Betrieb mit seiner Frau Annelore und erweiterte das im schlechten Zustand bestehende Haus in Eigenarbeit, während seine Frau Annelore die Gaststätte im Haus betreute und die immer zahlreicher kommenden Bootsfahrer bewirtete. Der Sommergarten lud zum Feiern ein, es gab jedes Jahr Lampionfahrten mit den Booten und ein anschließendes Spanferkelessen mit Tanz. Viele Boote baute Ernst Ramke in dieser Zeit, der Bau eines Bootes für Kunden wurde noch mit Handschlag besiegelt, zahlreiche Bootsausstellungen u.a. in Hamburg besucht und er machte sich einen Namen. Trotz des unsicheren Vertragsverhältnisses mit der Stadt auf dem bewohnten Pachtgrundstück, stetig ansteigenden Pachten, schlechten Sommern und dem Bau der Universität Bremen ließen sich die Eheleute nicht davon abbringen, ihren liebevoll aufgebauten Betrieb aufzugeben und konnten im Jahr 1985 das Grundstück von der Stadt Bremen kaufen. Bootsbaumeister Ernst August Ramke vertarb am 26. Februar 2016.

 

Der Betrieb heute

Nun führt die Tochter Ulrike Ansorge den elterlichen Betrieb weiter. Da die Bootslagerung  nicht als Vollerwerb ausreicht, richtete sie sich ein Kosmetikstudio neben ihrer Arbeit in der Apotheke im Hause ein, um die Eltern zu betreuen und die Bootslagerung und den Bootsverleih fortzuführen. Interessiert an einer auszeit? Dann finden Sie hier mehr zu dem ganzheitlichen Ansatz.

 

ein Stück Bremen

Viele Bremer kommen im Sommer und staunen über die eigene Flotte, die Ernst Ramke für seine Tochter in mühseliger Handarbeit gebaut hat um ihr die Fortführung des Betriebes zu ermöglichen. Die Bootslagerung von Kanus und Kajaks aber auch Motorbooten nimmt stetig zu, da viele Bremer dem Trubel des Alltags auf der Wümme entfliehen möchten und dem Charme eines Holzbootes kann man sich einfach nicht entziehen.

 

Schauen Sie vorbei und entdecken Sie ein altes Stück Bremen.

       Kontakt

Bootshaus Ramke

Ahornweg 5

28213 Bremen

Tel. 0421 / 211800

Mobil 0170 / 43 15189

mail: bootshaus.ramke@web.de

home: www.bootshaus-ramke.de

 

DruckversionDruckversion | Sitemap
© Bootshaus Ramke